Sonntag, 8. Mai 2011

Der Vermesser & Bodengutachter

Wir sind im Urlaub und auf dem Grundstück tummeln sich der Vermesser und der Bodengutachter, um uns unserem Traum ein Stück näher zu bringen.

Der Bodengutachter brachte Erstaunliches über das Grundstück in Erfahrung, hier einige Auszüge.

7 Grundwasserverhältnisse
Grundwasser wurde in keiner der durchgeführten Sondierbohrungen und Rammsondierungen angetroffen. Nachweislich der Karte der Grundwassergleichen in NRW ist der Grundwasserspiegel zwischen +27,0 m NN (gemessen im Oktober 1973 nach längerer Trockenheit) und +28,4 m NN (gemessen im April 1988) in einer Tiefe von 4-6 m unter Gelände zu erwarten.

9 Gründung des Bauvorhabens
Die Gründungssohlen werden im Hochflutlehm zu liegen kommen. In diesen Schichten ist eine Gründung auf Einzel- bzw. Streifenfundamenten wie auch auf einer Bodenplatte möglich. :O)

12.1 Mulde
Die Muldenversickerung ist eine Variante der Oberflächenversickerung, bei der eine zeitweise Speicherung in Rechnung gestellt werden kann. Damit kann die Versickerungsrate geringer als der Niederschlagszufluß sein. Die Muldenversickerung kommt bei Grundstücken mit wirtschaftlich ungenutzten Grünflächen in Betracht, aber auch für die Seitenräume von Wegen und Plätzen. Die Sohlebene ist horizontal herzustellen, um eine gleichmäßige Versickerung zu erreichen. Große und lange Mulden sind insbesondere bei vorhandenem Geländegefälle mit Bodenschwellen zu unterbrechen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen